Prag Taxi

Prag taxi stories

 

Flughafen Taxi

 

Prag links


Neue Taxi-Verordnung, gültig ab 1. Mai 2013

Neue Taxi-Verordnung

Prag hat einen ziemlich schlechten Ruf als Taxi-freundliche Stadt. Und laut einigen Beförderungsunternehmen dient ein neues Gesetz, das dafür gedacht ist, die Bestimmungen zu klären, nur dazu, mehr Ärger und Verwirrung zu schaffen.

Das Gesetz, das am 1. Mai 2013 in Kraft getreten ist, soll durch die Vereinheitlichung der bestehenden Regelungen gegen illegale Praktiken vorgehen und eine klare Unterscheidung zwischen konventionellen Unternehmen, die Taxis mit Taxameter haben, und privaten Fahzeugverleihfirmen, die Personenbeförderung zu festen Preisen ohne Taxameter anbieten, treffen. Dieses Gesetz gilt für alle Beförderungsunternehmen, die Fahrzeuge mit einer Kapazität von bis zu acht Passagieren benutzen, jedoch nicht für Busunternehmen.

Gemäß den Rechtsvorschriften muss jeder Fahrer bei seinem Beförderungsunternehmen angestellt sowie der eingetragene Eigentümer des Fahrzeugs oder Betreiber des Fahrzeugs sein (und das Taxi beim Taxiverband registriert haben) sowie über eine eigene Taxilizenz verfügen. Bisher wurde nur das Unternehmen selbst verpflichtet, eine Lizenz zu besitzen, was bedeutete, dass ein Fahrer, dem die Arbeit bei einem Unternehmen untersagt wurde, einfach bei einem anderen Unternehmen Arbeit finden konnte.

Die Behörden sind der Ansicht, dass das neue Gesetz die Praxis der Abzocke ahnungsloser Kunden reduzieren kann, aber es gibt immer potenzielle Schlupflöcher. Alle Unternehmen werden auf einen Höchsttarif verpflichtet (in Prag sind von der Kommunalbehörde 28 CZK pro Kilometer festgesetzt), während Tarife, die nicht durch Taxameter errechnet werden, im Voraus vereinbart und in einem schriftlichen Vertrag zwischen dem Fahrer oder Taxiunternehmen und dem Kunden festgehalten werden müssen.

Viele Limousinen- und private Beförderungsunternehmen sind nicht glücklich über das neue Gesetz. Sie sagen, es sei unvernünftig, dass Unternehmen, die teure Fahrzeuge, wie Audis und Mercedes in ihrem Fuhrpark haben, im Preis, den sie verlangen können, eingeschränkt werden. Einige Taxiunternehmen sagen, es sei auch für sie nicht möglich, jede einzelne Fahrt zu planen und die Namen ihrer Kunden bekannt zu geben, weil diese oft anonym bleiben möchten.
Fahrer, die gegen diese neuen Regeln verstoßen, können mit Geldstrafen von bis zu 50.000 CZK und mit einem Führerscheinentzug für zwei Jahre rechnen.

(Die Preise können sich jährlich ändern.) Die maximalen Preise sind gültig für alle Taxifahrzeuge im Stadtgebiet Prags. Der Preis für die Wartezeit enthält Warten in einem Stau und in stockendem Verkehr sowie Warten auf Wunsch des Kunden. Der Tarif für außerhalb Prags ist nicht festgelegt.